Showtime - Die Macht des Staates!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Autoknast Foren-Übersicht -> Eure Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ordnungsliebender



Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 317
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 24.11.2006 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

Moin moin

Es war ein schweizer Fahrzeug? Allein das ist schon ein Grund, zum Verwahrplatz, allerdings nur bei behindeurng, gebracht zu werden.

Wie soll man sonst an sein Geld kommen?


Gruß

MW
_________________
Transparenz ist die Basis der Motivation
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name MSN Messenger
heinrich



Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 251
Wohnort: HAMBURG

BeitragVerfasst am: 24.11.2006 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

sch.autoknast...
_________________
DER STAAT SIND WIR! BÜRGER,WEHRT EUCH!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ordnungsliebender



Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 317
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 27.11.2006 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Moin moin

ich denke: gute Sache der Verwahrplatz!

Auch wenn er teuer ist, letztendlich wird es für alle billiger!


Gruß

MW
_________________
Transparenz ist die Basis der Motivation
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name MSN Messenger
heinrich



Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 251
Wohnort: HAMBURG

BeitragVerfasst am: 27.11.2006 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

na,du kennst mich-ich bin immer noch gegeteiliger meinung....

ich meine immer noch,das der verwahrplatz der abzocke

dient.... Twisted Evil
_________________
DER STAAT SIND WIR! BÜRGER,WEHRT EUCH!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ordnungsliebender



Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 317
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 13.12.2006 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

ich muss sagen, ich bewundere seine Hartnäckigkeit.

Aber warum wird die Kostenregelung von rechtsbrechern als Abzocke bzeichnet???

gruß


MW
_________________
Transparenz ist die Basis der Motivation
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name MSN Messenger
heinrich



Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 251
Wohnort: HAMBURG

BeitragVerfasst am: 18.12.2006 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

otto normalverbraucher sieht seine kleinen verfehlungen nicht als

rechtsbruch-eher als verbotenes spiel.......

rechtbrecher und -verzerrer sind viiiiel weiter oben anzusiedeln.... Shocked
_________________
DER STAAT SIND WIR! BÜRGER,WEHRT EUCH!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
xcited



Anmeldedatum: 15.12.2006
Beiträge: 20
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 19.12.2006 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist schon sehr interessant, zu beobachten, wie der Ordnungsliebende sich über jegliche Logik hinwegzudiskutieren versteht. Mal für das Protokoll:

1. Der Verwahrplatz bringt der Stadtkasse ca. 85 Euronen pro abgeschlepptem KFZ. Das sind bei 70 notwendigen Fahrzeugen täglich knappe 6.000 Euro am Tag, 180.000 Taler im Monat. Wenn das keine gute Einnahmesituation ist, sollten wir mal einen BWL-Grundkurs besuchen.
2. Zusätzlich kommt zu jedem abgeschleppten KFZ das Knöllchen. Ebenfalls eine Einnahme.
3. Du sprichst ständig von "Gefahrenabwehr", auch wenn es keine Gefahr abzuwehren gibt. Ist die "Leichtigkeit des Verkehrs" neuerdings eine gefährdete Komponente im innerstädtischen Bereich? Und kannst du mir in diesem Zusammenhang erklären, warum ich ständig und überall völlig sinnlos platzierte Park- und Halteverbotsschilder sehe? Damit die Leichtigkeit des Verkehrs sich bald in Nichtvorhandensein wandelt??
4. Deine Sichtweise, dass der Verwahrplatz so gut gesichert sein muss, damit er gegen Diebstahl schützt ist an Hanebüchenheit nicht mehr zu übertrumpfen. Das bedeutet ja im Umkehrschluss, dass Hamburg außerhalb des Autoknastes eine höchst kriminelle Gegend sei, in der man jederzeit befürchten muss, dass sein Auto aufgebrochen wird. Und warum sollten gerade Fahrzeuge beim Umsetzen aufgebrochen werden? Das ist doch Unsinn hoch 3. Außerdem stehen auf dem Verwahrplatz nicht halb soviel hochwertige Fahrzeuge, wie du es darzustellen versuchst. Und die Leute dort müssen nicht mehr geschützt werden, wie jeder Verkäufer im Baumarkt. Dort liegt auch viel Geld herum. Und jeder Mensch hat das Recht, vor Übergriffen sicher zu sein. Und der Verwahrplatz stellt da keine Ausnahme dar. Also komm nicht mit solchen bürokratischen Phrasen und Worthülsen daher.
5. Auch wenn es in deinem Vokabular normal zu sein scheint. Aber spar dir künftig Sätze wie: "hier werden rechtsgüter im rahmen von störereigenschaften abgewogen" Das ist - mit Verlaub und allem gebührenden Respekt - bürokratischer Wortdreck in inhaltsentleertester Form. Zudem gibt es dafür ein von Heinrich gern benutztes Synonym: ABZOCKE!
6. Zur Umsetzaktion statt Verwahrplatz bei Konzerten: Schon mal darüber nachgedacht, dass man in kürzerer Zeit mehr Fahrzeuge UMSETZEN kann, als zum Verwahrplatz zu schleppen?? Das ist eine rein kaufmännische Entscheidung. Würde ich jedes Fahrzeug zum Autoknast schleppen, würde ich in der gleichen Zeit nur die Hälfte Fahrer ABZOCKEN können. Außerdem eigen sich solche Veranstaltungen auch immer gut für die Medienberichterstattung. Da würde es mich nicht wundern, wenn es da auch interne "Deeskalationsbestrebungen" gäbe.. Man will ja als Ordnungsmacht nicht ständig in den Medien negativ präsent sein.
7. Ich verstehe es, dass du als Ordnungsliebender loyal sein musst. Deshalb verstehe ich auch, dass du alle Maßnahmen - seien sie noch so grotesk und unsinnig - verteidigen wirst. Aber gib dir ein wenig mehr Mühe bei der Begründung unsinniger Maßnahmen. Hitler hat damals auch ein paar Leute verkleidet nach Gleiwitz geschickt - damit seine Kriegsbeginnerklärung wenigstens nach außen plausibel aussieht. Heute machen sich viele nicht einmal mehr die Mühe, ihre unplausiblen Erklärungen halbwegs nachvollziehbar zu verpacken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heinrich



Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 251
Wohnort: HAMBURG

BeitragVerfasst am: 19.12.2006 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

ja,es ist schon ein kreuz mit dem verwahrplatz.....

aber orlis ansicht ist zu akzeptieren-auch wenn es schwer fällt.

vergiß nicht,er hat als beamter auf recht und gesetz geschworen-genau

wie ich.nur:RECHT UND GESETZ DECKT SICH GEWÖHNLICH NICHT MIT

DER MEINUNG DES VOLKES!ich habe mittler weile eine andere sichtweise

mancher,auch politischer dinge-wogegen orli noch lange dem staat

dienen wird.man darf eines nicht vergessen:AUCH ORLI

PROUZIERT;GENAU SO WIE JEDER ANDERE ARBEITNEHMER:

SEIN PRODUKT IST SICHERHEIT UND ORDNUNG:

das der verwahrplatz in den welken gehirnen von politikern entstanden

ist...dafür kann er nicht´s.das ABSCHLEPPEN WÄHREND FESTIVITÄTEN IST

TÄTSÄCHLICH ZUM TEIL AUSGEBLIEBEN;UM DIE STADT NICHT NOCH

DÜMMER ZU ZEIGEN ALS SIE SCHON IST....

der autoknast ist einnahmequelle-weiter nicht´s-mit stvo hat das keine

konformität-und ist in der stvo auch nicht vorgesehen...... Embarassed Laughing Evil or Very Mad
_________________
DER STAAT SIND WIR! BÜRGER,WEHRT EUCH!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
xcited



Anmeldedatum: 15.12.2006
Beiträge: 20
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 19.12.2006 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

>>vergiß nicht,er hat als beamter auf recht und gesetz geschworen<<

Das ist keine Ausrede. Man muss nicht zum Büttel einer Regierung werden, die sich über die Meinung des Volkes stellt. Wenn ein Gesetz existiert, welches GEGEN die Rechtsauffassung der Bürger steht, dann sollte man seinen Schwur einmal überdenken. Ganz schnell kann man übrigens mit dieser Ausrede zum "willfährigen Gehilfen" einer Regierung werden. Das gab es schon mal.. Stellt euch mal vor, was wäre, wenn ein neues Gesetz verabschiedet würde, was es den Ordnungskräften erlauben würde, Falschparker auf der Stelle zu erschießen. Wäre dann der Schwur obsolet? Oder noch nicht? Ab wann wird dieser Schwur denn in Frage gestellt? Wo ist die Schwelle? Also nicht so schnell auf die Loyalität gepocht, lieber mal den gesunden Menschenverstand walten lassen. Außerdem gibt es noch den Ermessensspielraum des einzelnen Beamten. Und in diesem Spielraum sollte auch einmal der Menschenverstand aktiv werden.

Offenbar ist es aber wieder die typische Borniertheit der Beamten, die lieber in Amtsdeutsch denken, als menschlich zu denken. Schließlich sind sie ja auch keine Menschen, sondern VERTRETER DER JUDIKATIVE und damit VOLLSTRECKER dessen, was ein paar Schlaumeier ganz oben an der Spitze untereinander ausgehandelt haben. Und die interessiert ohnehin nicht wirklich, was den Bürger bewegt. Aber das ginge jetzt sicher zu weit.

>>RECHT UND GESETZ DECKT SICH GEWÖHNLICH NICHT MIT DER MEINUNG DES VOLKES<<

Das gerade sollte uns Sorgen machen. Ist das dann noch Demokratie? Wenn Dinge entschieden werden, die NICHT der Meinung des Volkes entsprechen? Ich dachte immer, dass Recht und Gesetz die demokratische Meinung des Volkes widerspiegeln... Oder habe ich da im Unterricht nicht richtig aufgepasst?

>>SEIN PRODUKT IST SICHERHEIT UND ORDNUNG:<<

Sein Produkt ist eben nicht Sicherheit und Ordnung. Sein Produkt ist in verschiedenen Fällen ein Betrug am Bürger. Würde er im Auftrag der Sicherheit und Ordnung unterwegs sein, würde er anständig Knöllchen verteilen, wo ein Auto nicht behindert oder stört und die Autos abschleppen, wo es erforderlich ist. Diesen Spielraum gesteht ihm das Gesetz zu. Er (und damit meine ich nicht ihn persönlich, damit spreche ich generell Ordnungshüter an) nutzt diesen Spielraum im Interesse der Stadtkasse aus. Punkt. Und da hilft auch kein Abstreiten und postulieren amtsdeutscher Phrasen, um die Realität zu verschleiern. Es ist schlichtweg ein Teilzeitbüttel des städtischen Haushalssäckels.. Mit verbogenem Amtstermini verblendet er nur die schlichten Geister.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heinrich



Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 251
Wohnort: HAMBURG

BeitragVerfasst am: 19.12.2006 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

ich gehe nur auf die von dir zitierten artikel ein:

der oberste:es ist sein job,und er ist loyal.

der mitlere teil:die demokratie,die wir dachten zu haben,hat sich weitgehend als kapitalismus geautet-die gewesene DDR hatte recht.
wer das geld hat-hat die macht.

der letzte teil:die aussage steht.siehe oben:JOB IST JOB:

wenn ich dich verurteilen müßte,hätte ich auch -spielraum-und der ist

loyal an texte gebunden.....genau wie bei allen orli´s Exclamation Idea Exclamation

das heißt,ich nehme orli als person in schutz-teile aber seine meinung

über den autoknast nicht.....alles verstanden Question
_________________
DER STAAT SIND WIR! BÜRGER,WEHRT EUCH!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
xcited



Anmeldedatum: 15.12.2006
Beiträge: 20
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 19.12.2006 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Loyalität kann schnell in BLINDEN GEHORSAM übergehen.. Und denk mal an das EXPERIMENT.. Wie schnell Handlungsspielräume ausgenutzt werden.. Wenn man nicht aufpasst.

Nebenbei: Nichts ist an Gesetzestexte gebunden.. Wenn du dich mit der Rechtsprechung auskennst, weißt du, dass ein Richter beispielsweise urteilen kann, wie er lustig ist. OHNE sich an Gesetzestexte halten zu müssen.. Sicher kann man alles im Nachhinein anfechten, aber das Recht der freien Urteilsbemessung liegt beim Richter. Und wenn der oberste Gerichtshof Urteile bestätigt, gibt es keine Instanz mehr. Auch wenn sich nicht an Gesetzestexte gehalten wurde (Die ohnehin so formuliert werden, dass sie in jede Richtung - wenn es die Richtung des Staates ist - ausgedehnt werden können.).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heinrich



Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 251
Wohnort: HAMBURG

BeitragVerfasst am: 19.12.2006 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

danke,ich bin mit den vorgängen vertraut......

nebenbei:gerade wir deutsche neigen zu blindem-kadavergehorsam-

du kannst aber ganz sicher sein,wenn orli hier so seine meinung sagt-

wie er sie darstellt-DANN IST DAS SEINE MEINUNG!

und die DARFST DU NICHT ABWERTEN-SCHLIEßLICH HAT ER EINE

MEINUNG
. erstens weil wir meinungsfreiheit haben-noch!-und zweitens

sagt er sie auch noch-mehr kannst du nicht verlangen!

du schreibst hier in wohlgesetzten worten.....deine meinung kenne ich

bis dato nicht........außer das du sauer bist über einen abschleppvorgang-

aber das ist -KEINE-meinung-eher eine gefühlsäußerung......

alo,dei Question Idea ne meinung ist...?
_________________
DER STAAT SIND WIR! BÜRGER,WEHRT EUCH!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
xcited



Anmeldedatum: 15.12.2006
Beiträge: 20
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 20.12.2006 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Meinung?? Die steht in meinen bisherigen Kommentaren verankert. Und sie ist sogar leicht herauslesbar.. Ich meine, dass wir in keiner wirklichen Demokratie leben, sondern dass wir von ein paar Hanseln, die ausschließlich an sich denken, regiert werden. Die paar Hanseln sitzen in der großen Wirtschaft und manipulieren die jeweiligen Regierungen. Und wir sind nur klitzekleine Bauern, die mehr stören, als helfen. Daher interessiert auch nicht wirklich, was den einzelnen bewegt. Es geht um ganz große Interessen, wie es schon in allen Dynastien und Reichen so war. Um das ganz große Geschäft und die ganz große Macht. Alles, was wir sehen, lesen und hören ist nur die schicke Fassade für das einfache Volk. Dahinter geht es um ganz andere Dinge. Der Autoknast und das ganze Drumherum ist nur eine klitzekleine Metastase in diesem riesigen Krebsgeschwür. Ärgerlich, aber passend zum Gesamtbild. Und solche Leute wie der Ordnungsliebende, machen sich entweder bewußt, meist aber unwissend zum willigen Vollstrecker dieses Geschwürs.. Und glauben auch noch, dass sie recht handeln. Und für Ordnung und Recht einstehen. Dabei sind sie nur kleine Marionetten.

Ohne den Vergleich auf direktem Wege zu ziehen: Aber auch Vereine wie die SA und SS bestanden aus Menschen, die im Dienste der jeweiligen Regierung standen und für RECHT und ORDNUNG eintraten. Auf ihre Weise. Damals hätte jedes Mitglied dieser Organisationen sich auch auf seine Loyalität berufen und gemeint, er würde Gutes tun. Insofern ist jegliche blinde Loyalität schärfstens in Zweifel zu ziehen.

Heute übrigens werden die gefeiert, die sich seinerzeit GEGEN die Regierung stellten. Man nannte sie Widerstandskämpfer. Heute nennt man sie Terroristen. Ohne dem Terrorismus auch nur eine klitzekleine Lanze brechen zu wollen - wir sollten immer bedenken, dass alles, was wir heute als richtig empfinden, sich morgen schon als völlig falsch herausstellen kann.

So, jetzt hast du meine generelle Meinung.

PS: Dennoch bin ich ein sehr friedfertiger Mensch.. Wink Einfach weil ich begriffen habe, dass unabhängig von der Gesellschaftsform, der Religion oder der ethnischen Einordnung seit 6.000 Jahren das gleiche Spiel läuft. Offenbar soll es so sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heinrich



Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 251
Wohnort: HAMBURG

BeitragVerfasst am: 20.12.2006 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

aus dir spricht eine gehörige portion staatsverdrossenheit....frust über

die dinge,welche vermeintlich ungerecht sind.

aber wenn DU die dinge so anprangerst und -wie ich auch zum teil-

in frage stelltst-WARUM GEHST DU NICHT IN DIE POLITIK-UM DIE DINGE

NACH DEINER FACON ZU ÄNDERN?

´rummaulen allein bewegt nicht´s.aber:wenn du alles nach DEINER facon

änderst ,bist du so,wie das was du anprangerst.es sei denn du wärest ein

heiliger.der völlig uneigennützig handelt-DAS JEDOCH GLAUBE ICH NICHT!

WENN JEMAND MACHT HAT;ÜBT ER SIE AUS -GANZ GLEICH IN WELCHE

RICHTUNG:UND AUCH DU-GERADE DU WÜRDEST ORLI´S

BESCHÄFTIGEN....also-quack nicht zu laut!

noch was -vergleich unseren orli nicht mit ss-sa dass waren andere zeiten-

andere umstände.....

du kennst das sprichwort:der ist mein herr,des brot ich eß!und

marionetten-sind wir alle allemal.....

aber wie ist denn deine meinung zum autokast-?deine politische meinung

Laughing wollte ich eigentlich nicht hören...-nur mal so... Rolling Eyes
_________________
DER STAAT SIND WIR! BÜRGER,WEHRT EUCH!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
xcited



Anmeldedatum: 15.12.2006
Beiträge: 20
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 21.12.2006 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

In der Tat.. Diese Verdrossenheit ist unüberlesbar. Zu deiner Frage, warum ich nicht in die Politik gehe:

ICH BIN EINFACH NICHT SO VERLOGEN, MACHTVERSESSEN, BORNIERT UND VOR ALLEN DINGEN NICHT SO NAIV, DASS ICH ANNEHMEN WÜRDE, ICH KÖNNTE ETWAS ÄNDERN.

Wenn du das politische System kennst, weißt du, dass spätestens seit der Erfindung des Bundesrates eine sachliche und von Parteiquerelen befreites Regieren unmöglich ist. Und wie du siehst, ist es auch völlig unerheblich, ob die SPD, die CDU, die Grünen, die PDS oder die bunten Treckerfahrer regieren. Und auch alle zusammen schaffen es nicht - wie wir nicht erst seit der Merkelei wissen. Insofern ist es ein gern genutztes aber dennoch fern der Realität residierendes Argument: "Ändere doch etwas, indem du in die Politik gehst." Das ist Unsinn in höchster Potenz. Wenn du schon einmal mit Menschen zusammengearbeitet hast, weißt du, dass sich nie die guten und vernünftigen Ideen durchsetzen, sondern (in fast allen Fällen) die mittelmäßigen Ideen, die massenkompatibel sind. Die, deren Umsetzung nicht zu sehr schmerzt. Halbherzigkeiten, die nicht wirklich etwas verändern, aber nach außen hin aussehen, wie Aktion. Und dieser blinde Aktionismus zieht sich durch alle Kreise...

Nebenher: Wie ich schon beschrieb, die Geschicke des Lendes werden hauptsächlich durch die große Wirtschaft gesteuert, nicht durch die Politik. Also nützt der Schritt in die Politik auch aus dieser Sicht nicht.

Und natürlich, wäre ich an der Macht, würde auch ich Orlis beschäftigen.. Die machen ja auch Sinn. Aber ich würde das Volk nicht abzocken. Ich würde von Beginn an eine weitsichtige Politik betreiben. Und nicht von Schuldenloch zu Schuldenloch humpeln und das dumme Volk für meine Inkompetenz bluten lassen.

Und nebenher: Meine Ansicht zum Autoknast habe ich ja nun wirklich hinreichend in diesem Forum postuliert. Ich bin nicht gegen den Autoknast, ich bin nur gegen zu hohe Gebühren (dass es preiswerter geht, zeigen andere Großstädte) und gegen das Abschleppen von Fahrzeugen, die keine Gefährdung oder Behinderung darstellen. Punkt. Das ist hoffentlich eindeutig. Ich vertrete in jedem Fall die Verhältnismäßigkeit der Mittel. Man schlägt ja auch niemanden tot, der einen beleidigt.

PS: ICH bin keine Marionette..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Autoknast Foren-Übersicht -> Eure Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de