Abzocke/Mafia Preise
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Autoknast Foren-Übersicht -> Eure Meinung ist gefragt...
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
yogie99
Gast





BeitragVerfasst am: 11.01.2006 02:40    Titel: Abzocke/Mafia Preise Antworten mit Zitat

Evil or Very Mad mein lieber charlie, Evil or Very Mad
wenn ich diese Abzocker preise in Hamburg sehe, dann kann ich nur sagen ,das sind ja Mafia Preise. Hier in Vancouver, B.C. Canada hatte ich
letztes Jahr ein Knöllchen bekommen und wurde auch gleich abgeschleppt,
kosten Knöllchen $ 40.00 ( € 56.00 ) abschleppen $ 45.00 (€ 63..00)
Total € 119.00. Ich würde sagen das diese preise mehr fair sind und nicht
€ 277.00 , außerdem haben wir nicht nur ein Autoknast sondern mehrere
Autoknäste und Abschlepp Company in Vancouver.
Hamburg, ich kann nur sagen, geht auf die Barrikaden und protest gegen diese Abzocker/Mafia Preise,
Gruß Jochen
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 12.01.2006 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich sind die Preise hoch, doch hat sich ja halt in HH gezeigt, das Preise von 100 oder 150 Euro auf viele Autofahrer in Hamburg halt keine Wirkung zeigt. Und sagar jetzt, wenn ich hier in Eimsbüttel aus dem Fenster schaue, sehe ich momentan von hier aus alleine 5 Autos, die im Halteverbot stehen, trotz der Preise.......
Nach oben
Shark



Anmeldedatum: 12.01.2006
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 12.01.2006 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Siehst du denn auch parkflächen die noch frei sind!?
Bei dir in der gegend und in so manchen anderen straßen
wird oft so geparkt das kaum ein Transporter, rettungswagen
oder die Feuerwehr durch kommt! Trotz der preise...
Aber Innenstadtparkplätze sind schnell wieder belegt...
also werden sie auch geräumt wenn man kein ticket zieht oder
seins überzieht Wink
Im grunde ist es ja auch untersagt ein ticket "nachzulösen" nachdem
das erste abgelaufen ist
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris
Gast





BeitragVerfasst am: 13.01.2006 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist wie mit dem Geld, es wird nicht mehr, egal ob Du es in der Tasche hast oder ich - oder der Staat
Die Parkplätze werden auch nicht mehr oder weniger durch falsches
parken oder abschleppen.
Jedenfalls haben gerade die Parteien, (Grüne/SPD),
die jetzt gegen den Autoknast ihre Stimme erheben, in der
Zeit ihrer Regierungsverantwortung diese Situation der
Parkplatzknappheit und "Verkehrsberuhigung" herbeigeführt.
Nach oben
Ordnungsliebender



Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 317
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 07.02.2006 21:13    Titel: unwichtig Antworten mit Zitat

Hallo.

ich muss feststellen,dass das Thema Abschleppen kaum noch in den meien ist. Und die Folge ist:

ich bin wohl der Einzige, der hier noch schreibt.

Schade.

Gruß

MW
_________________
Transparenz ist die Basis der Motivation
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name MSN Messenger
Andre



Anmeldedatum: 12.04.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 07.02.2006 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo OrLi,
es geht bald wieder los...
Am Samstag dreht der NDR einen Bericht über Autoknast.de.
Es wird ein Magazin-Beitrag für die Redaktion DAS!.

Die Medien werden demnächst wieder etwas zu berichten haben, da gerade Anträge der SPD an dei CDU gestellt wurden.

Gruß
André
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
groundhog



Anmeldedatum: 12.01.2006
Beiträge: 26
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: 07.02.2006 22:03    Titel: Re: unwichtig Antworten mit Zitat

[quote="Ordnungsliebender"]Hallo.

ich muss feststellen,dass das Thema Abschleppen kaum noch in den meien ist. Und die Folge ist:

ich bin wohl der Einzige, der hier noch schreibt.

Schade.

/quote]

Irgendwann ist halt alles mal gesagt. Bei einem rechtlich übersichtlichen Themenkomplex wie hier geht das relativ schnell.

Sicherlich komm twieder was, wenn das VG HH zur Verwahrpraxis eine Entscheidung getroffen hat.

Gruß groundhog
_________________
Get 'em all!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JudexNonCalculat ...
Gast





BeitragVerfasst am: 08.02.2006 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

"rechtlich übersichtlichen Themenkomplex"?! wohl kaum ... --> FAQ zur Rechtslage
Was die Kosten betrifft, müssen die zumindest verhältnismäßig sein, sie dürfen *nicht* zur Gewinnerzielung (welcher Art auch immer) dienen, sondern der Kostendeckung.
Diese Kosten sind nicht zur "Bestrafung" gedacht, anders als das wegen Falschparkens verhängte Bußgeld.
Nach oben
BJH
Gast





BeitragVerfasst am: 08.02.2006 21:44    Titel: Ursache und Wirkung Antworten mit Zitat

Man darf nicht vermischen: Die Strafe für das falsche Parken ist das Bußgeld und nur dies. Alles andere verstöße gegen den Bußgeldkatalog, der Bundesrecht ist. D.h. die Kosten des Abschleppens dürfen nichts mit Abschreckung zu tun haben, sondern müssen allein die Aufwandsgebühren erfassen. Ob der hier erhobene Aufwand verhältnismäßig ist, darf bezweifelt weden. Ob es überhaupt verhältnismäßig ist, einen in der Nähe befindlichen freien Platz nicht zu nutzen und stattdessen nach Billbrook zu fahren, ist schon zweifelhaft.
Nach oben
IudexNonCalculat
Gast





BeitragVerfasst am: 08.02.2006 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

Eben ...
Manchmal wird die Verhältnismäßigkeit der Sicherstellung mit Inverwahrungnahme gegenüber der bloßen Versetzung (also der Nutzung eines freien Platzes) mit den Schutzpflichten des Staates gegenüber dem betroffenen Bürger und seinen Rechtsgütern begründet: Bei einer bloßen Versetzung wäre das Auto eben nicht ganz so sicher wie auf dem Verwahrplatz. Nur: Mit dem Argument könnte man die Sicherstellung eigentlich stets rechtfertigen, denn im öffentlichen Parkraum ist ein Auto nun einmal nirgends so sicher wie auf dem Verwahrplatz ...Wink.
Aber gerade in Bezug auf die fragliche Verhältnismäßigkeit lohnt es sich, darüber nachzudenken, ob man die Kosten hinnehmen oder sich dagegen zur Wehr setzen will. Das wird ja in den FAQ zur Rechtslage näher dargelegt. Wer verkehrsrechtsschutzversichert ist, wird sich die Frage ja sowieso nicht weiter stellen ...Wink.
Nach oben
groundhog



Anmeldedatum: 12.01.2006
Beiträge: 26
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: 09.02.2006 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="JudexNonCalculat ..."]"rechtlich übersichtlichen Themenkomplex"?! wohl kaum ... --> FAQ zur Rechtslage
/quote]

Für einen Volljuristen ist das übersichtlich.

Gruß groundhog
_________________
Get 'em all!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ordnungsliebender



Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 317
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 09.02.2006 20:34    Titel: tja Antworten mit Zitat

....und halbjruisten nehmen sich einen volljuristen als anwalt.

So verdienen doch alle.

Woliegt also das Problem???


Gruß

MW

P.S.nicht ganz ernst gemeint...
_________________
Transparenz ist die Basis der Motivation
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name MSN Messenger
IudexNonCalculat
Gast





BeitragVerfasst am: 10.02.2006 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

"Für einen Volljuristen ist das übersichtlich. " - dem muß ich leider widersprechen ... Aufgrund des Zusammentreffens von Straßenverkehrs-, Ordnungswidrigkeiten- und Polizeirecht sowie ggf. Verwaltungsgebührenrecht ist das in manchen Fällen keineswegs übersichtlich - auch für den Volljuristen nicht, insbesondere, wenn er kein Spezialist für Verkehrsrecht ist ...Wink. Und das ist üblicherweise schließlich nicht Gegenstand des Studiums.
Nach oben
groundhog



Anmeldedatum: 12.01.2006
Beiträge: 26
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: 11.02.2006 00:52    Titel: Re: tja Antworten mit Zitat

Ordnungsliebender hat Folgendes geschrieben:
....und halbjruisten nehmen sich einen volljuristen als anwalt.

So verdienen doch alle.

Woliegt also das Problem???



Das Problem ist der niedrige Gegenstandswert Wink. Ein Mindeststreitwert wie in der Finanzgerichtsbarkeit wäre schön. Wink

Der Verwahrplatz bietet jetzt wenigstens bei etwas länger stehenden Fahrzeugen die Chance, 300 EUR zu übersteigen.
Dann bekommt der Anwalt nach RVG statt 87,-- brutto 153,70.

Grüße groundhog
_________________
Get 'em all!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
IudexNonCalculat
Gast





BeitragVerfasst am: 11.02.2006 08:44    Titel: Antworten mit Zitat

"Dann bekommt der Anwalt nach RVG statt 87,-- brutto 153,70." - was sich ja auch *sehr* lohnt <Ironie Ende>... Da gibt es wirklich lukrativere Sachen!
Man soll sich nichts vormachen: Unter denen, die mit solchen Sachen kommen, sind auch nicht alles "Selbstzahler" oder Rechtsschutzversicherte, da gibt es auch die netten "Sozialmandate", da kriegt der RA noch nicht einmal diesen niedrigen Satz! Für alle Nicht-Selbständigen: Dieser Satz ist ja nicht der Gewinn des RA's, sondern nur das, was er einnimmt, davon gehen noch sämtliche Kosten ab! Um damit sein Gehalt zu verdienen, müßte er davon schon *sehr* viele Fälle haben!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Autoknast Foren-Übersicht -> Eure Meinung ist gefragt... Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de