Das wurde auch mal Zeit!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Autoknast Foren-Übersicht -> Eure Meinung ist gefragt...
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Karel Vachta
Gast





BeitragVerfasst am: 13.01.2006 06:49    Titel: Antworten mit Zitat

Elbron hat Folgendes geschrieben:
Auszug Bußgeldkatalog Stand 2006:
Zitat:
Unzulässig gehalten z.B. auf Fußgängerüberwegen, bis zu 5 m davor, auf Bahnübergängen, vor und in Feuerwehrzufahrten, an Taxiständen, bis zu 10 m vor Lichtzeichen, im Halteverbot, im eingeschränkten Halteverbot... 10,- EUR, bei Behinderung 15,- EUR


Bei überziehen der Parkdauer kommen 5 Euro auf einen zu, 10 Euro in einer Feuerwehrzufahrt. Punkte gibt es nicht, insofern lässt Karel Vechtas (ich schliesse mich hier der als unhöflich empfundenen direkten Anrede Karel Vechtas an) Erinnerungsvermögen zu wünschen übrig.

I.


Lieber Elbron,

sorry dafür, dass ich dich erneut persönlich anspreche. Aber ich habe jetzt mal selbst nachgeschaut unter http://www.kfz-auskunft.de/bussgeld/parken.html

Hiernach zahlst du für ein Überschreiten der Parkzeit von 1-2 Std. 15 Euro und für das Parken in einer gekennzeichneten Feuerwehrzufahrt mehr als das Doppelte, nämlich 35 Euro. Insofern war deine Belehrung fehlerhaft.

Achso...und wenn du schon das Gebot der Höflichkeit ansprichst, so solltest du zunächst einmal versuchen, meinen Namen korrekt wiederzugeben.

Es sei dir gedankt!
Nach oben
Andre



Anmeldedatum: 12.04.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 13.01.2006 09:49    Titel: Ein paar Zahlen Antworten mit Zitat

Eine Anfrage, vom 07.07.2005 an den Senat ergab u.a. diese Übersicht.

Zitat:
Die an den Betreiber der Verwahrstelle jährlich zu entrichtende Pauschale beträgt
1 015 793,44 Euro. Die Mietkosten belaufen sich auf jährlich 214 272,00 Euro. Die zur
Kostendeckung des Verwahrplatzes geplanten Einnahmen aus den Verwahrgebühren
wurden gemäß § 6 Abs. 1 GebG kalkuliert und sind für das Jahr 2005 mit rd. 1,3 Mio.
Euro angesetzt.
Im Zeitraum von Januar bis Juni 2005 wurden zur Deckung der Kosten des Verwahrplatzes
bei einer durchschnittlichen Verwahrgebühr je Fall von 63,90 Euro rd.
570 Tsd. Euro eingenommen.


Im Dezember wurde bekannt, dass eine Einnahme von ca. 1,3 Mill. zu erwarten ist.
Nicht berücksichtigt sind dabei:
- Fahrzeuge die in unmittelbare Nähe versetzt wurden
- Abbrüche, das der Halter zum KFZ hinzukam
- Bußgelder die von der Polizei noch zugestellt werden
Auch das sind alles Einahmen.

Jetzt wollen wir aber die Einnahmen mal zur Seite stellen und schauen uns die laufenden Kosten dieses Platzes an.

Wir stellen fest, dass sich der Senat wohlmöglich verkalkuliert hat und die Betriebskosten viel zu hoch sind.
Was resultiert daraus?
In der freien Wirtschaft würde man wahrscheinlich sagen:
Die Ausgaben überschreiten die zu erwartenden Einnahmen. Entweder Insolvenz oder es besteht Firmenvermögen das zum Ausgleich verwendet werden kann.
Gut, Firmenvermögen ist nicht zu erwarten, würde wohl eigentlich Schließung bedeuten...

Der Platz musste nun auf Teufel komm raus kostendeckend erscheinen.
Dafür mussten mehr Autos abgeschleppt werden - egal woher.
Und so entstand, meiner Meinung nach, das unsinnige Abschleppen vieler Autos, die unter anderen Vorraussetzungen mit einem Knöllchen bestraft wurden wären.

Das Zahlenwerk der Einnahmen ist noch mit etwas Vorsicht zu genießen.
Ich denke es wird mehr sein.
Die genauen Zahlen sollten im Frühjahr dieses Jahres zur Verfügung stehen.

An dieser Stelle sei auch noch auf den Info-Bereich > vom Autoknast.de hingewiesen.
Hier findet Ihr sehr interessante Dokumente und Links.

So far...

Gruß
André
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rudi
Gast





BeitragVerfasst am: 13.01.2006 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

Also auch hier eher Misswirtschaft als Abzocke, denn es fließt ja offensichtlich kein Überschuss in die Stadtkasse.

Vielleicht sollte man angesichts der hohen Fixkosten versuchen, die Zahl der abgeschleppten Fahrzeuge etwa zu verdoppeln. Dann würden die Kosten je Fahrzeug sich quasi halbieren und das Geschrei um die Azocke würde verhallen, da es sich fast jeder wieder leisten kann abgeschleppt zu werden!!

Ketzerischer Ansatz, oder?
Nach oben
Andre



Anmeldedatum: 12.04.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 13.01.2006 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rudi,
Zitat:
Also auch hier eher Misswirtschaft als Abzocke, denn es fließt ja offensichtlich kein Überschuss in die Stadtkasse.

Na, je nachdem von welcher Seite es man sieht.
Wie wäre es mit "Abzocke um Misswirtschaft zu Deckeln"?

Zudem sind die Gesamtzahlen für 2005 noch nicht ausgewertet.


Gruß
André

Nachtrag:
Dein Ansatz des Verdoppelns ist wirtschaftlich gesehen natürlich eine Idee.
Das Problem wäre aber, das der Platz zu klein ist und erstmal für viel Geld erweitert werden müsste, das wieder höhere Betriebskosten mit sich bringt... na ja und dann sind wir da wo wir jetzt sind. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ordnungsliebender



Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 317
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 29.01.2006 18:45    Titel: verdoppelt? Antworten mit Zitat

Moin moin

Die Frage ist doch, ob sich die Kosten des Verwahrplatzes bei einer flächenmäßigen Verdoppelung ebenfalls verdoppeln.

Muss denn wirklich mehr Personal eingestellt werden und steigen die Betriebskosten wirklich um das Doppelte?

Gruß

MW
_________________
Transparenz ist die Basis der Motivation
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name MSN Messenger
judopa
Gast





BeitragVerfasst am: 13.03.2006 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Und ich bin schon mehrfach mit leicht überhöhter Geschwindigkeit geblitzt worden, aber das ist meine persönliche Schuld, das brauche ich niemandem, vor allem nicht demjenigen der kontrolliert (also der Polizei oder der Stadt) anzulasten - ich wußte was erlaubt ist, und ich habe dagegen verstoßen und bin erwischt worden. Ganz einfach. Ich kann mich da nur über mich ärgern.


@ gast:
cool - mehrfach mit überhöhter geschwindigkeit fahren ist natürlich besser als falschparken! "huch, das kind hatte ich jetzt gar nicht mehr gesehen - aber gucken sie mal, da hinten steht einer verbotswidrig!" das ist ungefähr die scheinheiligste einstellung die ich seit langem gehört habe - echtes armutszeugnis.. zu schnell fahren ist zum beispiel etwas, dass ich gerne stärker verfolgt sehen würde - gerade in hamburg
Nach oben
Ordnungsliebender



Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 317
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 13.03.2006 15:41    Titel: . Antworten mit Zitat

Wer bei der Behörde anfragt, insbesondere bei der zuständigen Verwaltungsstelle, bekommt auch eine genaue Aufschlüsseleung.

man muss nur anrufen.

Gruß

MW

P.S.: schreiben kann man natürlich auch
_________________
Transparenz ist die Basis der Motivation
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Autoknast Foren-Übersicht -> Eure Meinung ist gefragt... Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de