Willkürliches Abschleppen in Greifswald ist erlaubt

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Autoknast Foren-Übersicht -> Eure Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Spax
Gast





BeitragVerfasst am: 12.02.2006 18:36    Titel: Willkürliches Abschleppen in Greifswald ist erlaubt Antworten mit Zitat

Also da müsst ihr mal in den Osten in die Hansestadt Greifswald fahren.
Da fährt das Abschleppunternehmen des AvD ( sitzt jetzt im Industriegebiet Herrenhufen) willkürlich durch die Wohngebiete und schleppt die Autos ab, so wie es gerade passt. Steht zum Beispiel jemand länger als 3 Stunden (sind erlaubt) auf einem Besucherparkplatz im Wohngebiet (können ruhig nur 3 min über die Zeit sein) ,dann lauert der Abschlepper schon um die Ecke und schlägt zu. Das geht aber Tag und Nacht. Anwohner haben sich schon beschwert über nächtliche Ruhestörung, nützte aber nix. Das ganze Treiben geschieht im Auftrag der Wohnungsgesellschaften, die die ganzen Parkplätze für 60 € im Monat den eigenen Mietern zur Verfügung stellt. Allerdings sind die Kosten überschaubar 76€ abschleppen + 15 € Verwahrung.
Nach oben
IudexNonCalculat
Gast





BeitragVerfasst am: 16.02.2006 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

die Unzulässigkeit dessen hatte ich unter http://autoknast.de/forum/viewtopic.php?t=13&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight= schon dargestellt ...
Das Verhalten dieses Abschleppunternehmens dürfte wegen Verstosses gegen das Rechtsberatungsgesetz angreifbar sein. Da kann man denen nicht nur viel Ärger machen, sondern - weil sie gegen einen keinen Zahlungsanspruch haben - sein Auto sogar OHNE ZAHLUNG herausverlangen!
Wenn sie es zurückbehalten, handeln sie rechtswidrig, dagegen kann man sich ohne weiteres rechtlich zur Wehr setzen (ein RA kann dabei helfen).
Nach oben
groundhog



Anmeldedatum: 12.01.2006
Beiträge: 26
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: 18.02.2006 00:16    Titel: Antworten mit Zitat

IudexNonCalculat hat Folgendes geschrieben:
die Unzulässigkeit dessen hatte ich unter http://autoknast.de/forum/viewtopic.php?t=13&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight= schon dargestellt ...


Naja, imho stellst Du die Rechtslage zutreffend dar. Dennoch soll es (sagt Ordnungsliebender) ein Urteil des AG altona geben, welches die Praxis Auto gegen Kohle zugunsten des privaten Abschleppunternehmens entschieden haben soll.

Wär schon interessant, das mal zu lesen.

Gruß groundhog
_________________
Get 'em all!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ordnungsliebender



Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 317
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02.03.2006 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

hallo über mir
wo habe ich denn das behauptet?

Gruß

MW
_________________
Transparenz ist die Basis der Motivation
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name MSN Messenger
Andre



Anmeldedatum: 12.04.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02.03.2006 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
das habe ich geäußert, da dies in einem Zeitungsartikel der MoPo geschrieben wurde.
Behauptet hat aber keiner etwas.
Zum Artikel > MOPO Hamburg

Gruß
André
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ordnungsliebender



Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 317
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 03.03.2006 11:23    Titel: . Antworten mit Zitat

Moin moin

streiche behauptet setze gesagt (in Klammern)
Gruß

MW
_________________
Transparenz ist die Basis der Motivation
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name MSN Messenger
IudexNonCalculat
Gast





BeitragVerfasst am: 03.03.2006 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wir wissen ja alle (hoffe ich doch ...Wink ), was ein AG-Urteil bedeutet:
Eine Einzelfallentscheidung eines untersten Gerichtes ...
Das heißt:
- Es ist über einen Einzelfall entschieden worden, mehr nicht, das Urteil entscheidet *nicht* allgemein über die Rechtslage, selbst wenn manche Journalisten das nicht verstehen und dementsprechend falsch darstellen.
- Es handelt sich um ein unterstes Gericht, diese sind stark ausgelastet, "Fehlurteile" deswegen wahrscheinlicher als bei den Obergerichten.

Und das alles nur ganz allgemein, denn ich habe das konkrete Urteil nicht gelesen, weiß also auch nicht, wie es dazu gekommen ist.
Es kann sich aber auch um ein sog. Versäumnisurteil handeln, dann wurde die Rechtslage eventuell nur nach dem Klägervorbringen beurteilt ...
Nach oben
Ordnungsliebender



Anmeldedatum: 13.01.2006
Beiträge: 317
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 04.03.2006 16:34    Titel: . Antworten mit Zitat

Weiß einer, ob es ein höchstrichterliches Urteil gibt? Ich habe keines gefunden.

Gruß

MW
_________________
Transparenz ist die Basis der Motivation
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Autoknast Foren-Übersicht -> Eure Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de